Zielgruppen

Psychotherapie hilft in einer Reihe von Fällen:

  • Personen in Ausnahmezuständen (Ängste, Panik, Zwang, Spannungszustände, Abhängigkeiten…)
  • Personen in Überlastungssituationen (Depression, Überforderung, Erschöpfung, Burn-Out)
  • Personen mit Schwierigkeiten rund um den eigenen Körper (Körperwahrnehmung, Essstörung…)
  • Paare (Beziehungsthemen, Außenbeziehung, Trennen oder Bleiben)
  • Mütter und Väter, AlleinerzieherInnen (Überlastung, Erziehungshilfen, Enttäuschung, Loslösung, Trauer, Mutter- / Vaterrolle)
  • Kinder, die auffälliges Verhalten zeigen (Aggression, Selbstverletzung, starkes Rückzugsverhalten, Hyperaktivität, Schwierigkeiten in der Schule, psychosomatische Beschwerden…)
  • Jugendliche (Themen: Autonomie, Selbstfindung, Selbstunterstützung)
  • Menschen mit Beeinträchtigungen
  • Personen und Familien aus anderen Kulturen
  • Begleitung in Lebenskrisen und bei Übergängen (Tod eines nahestehenden Menschen, Scheidung, Arbeitsverlust, Pensionierung…)
  • Begleitung bei chronischen Krankheitsverläufen (Diagnosebewältigung, Neuorientierung, Lebenssinn…)